PG Mainschleife

Engel begegnen uns vor allem zur Weihnachtszeit immer und überall. In esoterischen Kreisen haben sie seltsame Bedeutung angenommen. Doch Engel sind mehr als Deko und hilflose Erklärungsversuche.

Engel sind Boten Gottes; Begleiter und Schutz. In der Bibel finden sich viele Hinweise.

Tobit wird auf einer Reise von Raphael begleitet. Der Engel geht mit. Er führt, lenkt und schützt. Er hilft, das richtige zu tun.

In den Psalmen heißt es: Denn er befiehlt seinen Engeln, dich zu behüten (Ps 91) und: Der Engel des Herrn umschirmt die, die ihn ehren, und er befreit sie. (Ps 34)

Es ist tröstlich, sich begleitet und behütet zu wissen. Mein liebstes Engel-Gedicht ist dieses von Rose Ausländer Sie beschreibt in schönen und klaren Worten was Engel für uns sein können:

Der Engel in dir

freut sich über dein

Licht

weint über deine Finsternis

Aus seinen Flügeln rauschen

Liebesworte

Gedichte Liebkosungen

Er bewacht

Deinen Weg

Lenk deinen Schritt

engelwärts

Heute ist Muttertag. Mütter wirken oft wie Engel. Unsichtbar, unauffällig bringen sie die Dinge ins Lot, fühlen mit, freuen sich mit, leiden mit. Darüber dankbar zu sein und die Dankbarkeit zu zeigen ist gut. Am besten jeden Tag. Sr. Maria hat das in ihrem Impuls vom 27. April schon schön erzählt. Muttertag ist jeden Tag.

Gaby Wagenhäuser

­