PG Mainschleife

Manche Menschen verabschieden sich in diesen Tagen von mir mit den Worten: „Bleiben Sie gesund!“ Das ist ein guter Wunsch. Was aber geschieht, wenn irgendjemand weder gesund bleibt noch gesund ist. Die Gesundheit, ein hohes Gut der Menschen, hat sich zum höchsten Wert hochgeschraubt.

Christen denken in diesen Tagen an Christi Auferweckung durch Gott. Gott sucht also das Leben manchmal durch den Tod hindurch. Für mich ist der Tod ein Doppelpunkt, kein Schlusspunkt.

Ich denke besonders an die Liebe zu den Menschen und die Nächstenliebe.

Manchmal empfinde ich diese Liebe als leicht und leichtflüssig, manchmal wird die Nächstenliebe schwer, wenn ich mich mühen muss um Augenhöhe und Toleranz.

Dann brauche ich Gebet und mein Wissen von einem liebenden Gott, der den Menschen in aller Vielfalt geschaffen hat.

Allein Jesus Christus ist Weg, Wahrheit, Leben.

Mit ihm gelange ich zu Gott, er öffnet meine Augen für eine tiefliegende Wahrheit, die auch Liebe, Gerechtigkeit und Freundschaft einschließt. SEIN Leben durchbohrt den Tod und gibt alles, was dem Menschen das Leben raubt, dem Spott preis.

Christus ist auferstanden !

„Wer meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der mich liebt.“                                                                             (Joh.14,21)                                                                                                          

Johannes Hofmann, Pfarrer

­