PG Mainschleife

Haben wir uns schon daran gewöhnt? Weniger Menschen sehen. Mit weniger Menschen sprechen können. Kontakte anders und weniger pflegen. Manche Dinge nicht tun müssen. So Vieles nicht tun können. Und dann zu Hause sein. Zum Glück haben wir einen Garten. Was mache ich jetzt!? Ich kann es mit Karl Valentin halten: „Heute besuche ich mich. Hoffentlich bin ich zu Hause!“

Ich könnte ergänzen: Hoffentlich will ich mir die Türe aufmachen. Hoffentlich will ich mich sehen. Hoffentlich mag ich mich!

Das ist nun wirklich gar nicht so leicht. Wie gut kenne ich mich?

Es ist eine gute Zeit, sich selbst besser kennen zu lernen. Sich freundlich und wohlwollend mit sich selbst zu befassen. Schauen wir doch immer mal nach uns selbst. Weil wir Kinder des einen Vaters sind, begegnen wir IHM dabei sicher auch!

 

Sei deiner Tiefe treu

Sei deiner Tiefe treu!

Lauf nicht fort von dir!

Bleib bei dir in allen Zeiten.

Sei ganz du und sei es gern.

Hilf dir selbst!

Geh zu dir nach Hause.

Warte und horche!                                                                                                 

Sammle dich!

Zerstreue dich nicht!

Sei deiner Tiefe treu!

So wird Gott sich in dir halten können.

                                                                  Unbekannt

­