PG Mainschleife
Neue Lebensphase nach sieben Jahren Mainschleife


Liebe Mitchristinnen und Mitchristen in Volkach und Umgebung,
Vor sieben Jahren kam ich als Pastoraler Mitarbeiter nach Volkach an die Mainschleife. In dieser Zeit haben sich geradezu Welten verändert..
Geblieben ist trotz Corona, Missbrauchsskandal der katholischen Kirche, vielen Kirchenaustritten und sonstigen Gründen, die Bereitschaft zur kritischen Mitarbeit von vielen, auch neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in unseren Gemeinden. In erster Linie geht es den Menschen um ein Engagement für Volkach und Umgebung, Die Amtskirche und teilweise auch Entscheidungen des sogenannten „Bodenpersonals“ werden sehr kritisch gesehen. Ein klares Wort und Gespräch auf Augenhöhe hilft weiter. Ich habe davon profitiert und sage Danke..
Die Ebene der sogenannten Amtskirche, auch die Umsetzung der Pfarreienreform im neuen Pastoralen Raum wird auch weiterhin sehr kontrovers diskutiert. Dieser bisweilen mühsame Reformprozess braucht sicher noch eine Weile. Dafür wünsche ich Ihnen allen Gottes Kraft und Geduld. Dennoch bin ich dankbar für den neuen Weg im „großen“ Seelsorgetam wie auch den Gremien, die diesen weiterhin intensiv begleiten.
Mit den neuen Gemeindeteams kommt eine gute Zukunft. Inzwischen sind Wortgottesdienste fester Bestandteil unserer Gottesdienstordnung, viele kreative Ideen zur Mitgestaltung von unseren Treffen in der Kirche und in der Freizeit. Und wir haben fünf neue Gottesdienstbeauftragte, die von ihrem persönlichen tiefen Glauben Zeugnis geben.
Diesen Glauben habe ich in allen Gemeinden, wie auch in der Schule, in den Seniorenheimen und auch in den Kindergärten erlebt, Halten Sie diesen Glauben lebendig.
So bleibt mir nur noch ein herzliches Danke für Gemeinschaft und Gebet. Meinen Kolleginnen und Kollegen im Seelsorgeteam wünsche ich Gottes Begleitung für die immer neue Zukunft.
Am Sonntag 24. Juli um 10 Uhr werde ich mich im Gottesdienst in Volkach offiziell verabschieden. Danach ein Schoppen auf dem Kirchplatz zum persönlichen Abschied. In den Dörfern bin ich zusätzlich am Samstag, den 16. Juli um 19.30 Uhr in Astheim, am Samstag, 23. Juli um 18.30 Uhr in Fahr, am Sonntag um 8.30 Uhr in Escherndorf.
Im September nach meinem Urlaub habe ich noch auszuräumen und den einen oder anderen Abschiedsbesuch. Ich wohne weiterhin in Mainstockheim, habe dann mehr Zeit für meine Hobbies wie meinem Garten und ehrenamtliches Engagement im Pastoralen Raum Kitzingen.
Ihnen allen Gesundheit und Gottes Segen
Ihr
Josef Gerspitzer

­