PG Mainschleife
Pfarrei St. Bartholomäus Volkach – Der Pfarrgemeinderat der Pfarrei St. Bartholomäus Volkach wendet sich mit folgenden sieben Fragen an den Generalvikar der Diözese Würzburg.

Sehr geehrter Herr Generalvikar Keßler,

zur „Pastoral der Zukunft“ hat der Pfarrgemeinderat Volkach in seiner Sitzung vom 06.03.2017 eine erneute Stellungnahme erarbeitet, die wir Ihnen hiermit übersenden. Wir bitten Sie, unsere Fragen diesbezüglich zu beantworten:

1. In unserem Dekanat Kitzingen wird mit der „PG Kitzingen Ost“ zum 1. September 2017 ein Modellversuch im Rahmen des Pastoralprozesses gestartet. Welche konkreten Ergebnisse erwarten Sie aus dem Modellversuch? Welche Zielsetzung soll damit verfolgt werden. Des Weiteren interessiert uns wie viele Modellversuche in der Diözese Würzburg im Rahmen der Überlegungen zur „Pastoral der Zukunft“ gestartet werden, welche Pfarreien/Pfarreiengemeinschaften daran teilnehmen werden und welche Ergebnisse Sie sich als Projektverantwortlicher davon erwarten. Wird eine Aufstellung über die Modellversuche auch noch auf der Homepage www.pastoralderzukunft.bistum-wuerzburg.de veröffentlicht? Wie werden diese Modellversuche evaluiert. Wie sieht es hier mit der Transparenz aus? Zu welchem Zeitpunkt beginnen diese Modellversuche? 

2. Welche konkreten Schritte sind geplant, dass „Pastoral der Zukunft“ keine reine strukturelle Organisationentwicklung sein wird, sondern dass hier ein geistlicher und synodaler Prozess entstehen kann? Welche Pläne verfolgen dabei die Projektgruppe und die Diözesanleitung? 

3. Wie kann in den Modellversuchen gewährleistet werden, dass auch hier ein geistlicher und synodaler Prozess entstehen kann? 

4. Unsere vorangegangene Stellungnahme wurde bisher noch nicht auf der Homepage www.pastoralderzukunft.bistum-wuerzburg.de unter dem Unterpunkt „Weitere Voten und Positionen“ veröffentlicht. Wird dies noch nachgeholt werden? 

5. In unserer vorangegangenen Stellungnahme haben wir unseren Wunsch zum Ausdruck gebracht, dass zum gesamten Pastoralprozess ein detaillierter Zeitplan veröffentlicht werden soll. Dem Antwortschreiben von Herrn Diakon Dr. Faatz ist zu entnehmen, dass von Ihrer Seite auf eine Veröffentlichung eines Zeitplans verzichtet wurde, um die Gläubigen nicht zu verunsichern. Wir erleben aber tatsächlich eine andere Realität. Ihr Verzicht auf eine Veröffentlichung führt tatsächlich zu einer größeren Verunsicherung. Daher möchten wir Sie bitten, einen Zeitplan bekannt zu geben.

6. Wir haben erfahren, dass die Wahlordnung für die Pfarrgemeinderäte im Bistum Würzburg derzeit überarbeitet wird. Erfolgt diese Überarbeitung bereits im Rahmen der „Pastoral der Zukunft“? Sollte dies der Fall sein, dann stellt sich uns die Frage, wie sich die aktuellen „Entwicklungen“ des Pastoralprozesses in einer erneuerten Wahlordnung wiederfinden können? Hat „Pastoral der Zukunft“ konkrete Auswirkungen auf die Pfarrgemeinderatswahl 2018?

7. Welche Bedeutung haben die Orden und Ordensgemeinschaften, insbesonders die caritativ tätigen Frauenorden für die „Pastoral der Zukunft“?

­